(periphere Notate): Drei Punkte für die Tyrannei

Woher kommt der haltlose, maßlose, offenbar durch nichts mehr zu bändigende und innerhalb von Tagen förmlich explodierende Haß auf „Ungeimpfte“?

Hier ist eine unfachliche Deutung: Die Masse der Mitläufer und Gläubigen und selbst der nur halbwegs Überzeugten hat so fest an das Versprechen der Herrscher geglaubt, nach dem „Zweitstich“ werde alles wieder ganz normal, daß es sie in Raserei versetzt, daß nun der „Drittstich“ (und nach Weihnachten der „Viertstich“) folgen soll. Mit sämtlichen „Nebenwirkungen“, also mindestens einer dreitägigen „Corona“-Erkrankung. Weil vor sehr seltener zufälliger Krankheit nun mal nur absichtliche Krankheit schützt.

Zugleich aber glauben und vertrauen sie ihren Führern nach wie vor so bedingungslos und unverbrüchlich, daß diese Führer auf gar keinen Fall  schuld daran sein können, daß sie schon wieder ihr Wort brechen müssen. Schuld muß jemand anderer sein. Da spricht dann die Logik der Ideologie – die Ideologik sozusagen: Schuld sind immer die Außenseiter, die Abweichler, die die Sammlung des Volks zur unitären Gemeinschaftsfaust verhindern, die die Natur bezwingen könnte. Wenn Menschen krank werden, sind die Gesunden schuld. Wenn „Geimpfte“ positiv getestet werden oder eine Erkältung kriegen, sind die „Ungeimpften“ schuld. Und daß nicht alle richtig deutsch können, ist die Schuld der Ausländer.

Wie gesagt: Die Führer können dafür nichts. Die „Pandemie“ zwingt sie, die Abweichler auszusondern, zu sanktionieren, zu quälen und letztlich aus dem Volkskörper hinauszumerzen, weil sie den Volkskörper beschädigen und seine Endgesundung verhindern.

Daß die „Geimpften“ dank der 2/3G-Apartheid in allen „ansteckungsrelevanten“ Bereichen und Zonen (Vergnügung, Fun, Party) ja längst unter sich sind, reicht nicht aus. Schließlich werden immer noch „Geimpfte“ krank, und daran können nur „Ungeimpfte“ schuld sein. Also muß man die abgesonderten „Ungeimpften“ noch weiter absondern und noch mehr strafen. Zu ihrem eigenen Schutz, außerdem. Aufopferungsvoll.

Das erinnert an einen Mann, dessen Wasserhahn im Bad tropft. Er dreht den Wasserhahn in der Küche ab – vergeblich: Der Wasserhahn im Bad tropft immer noch. Er dreht den Küchenhaupthahn zu. Nützt nichts. Also holt er eine Zange, schraubt den Küchenwasserhahn ab und wieder an, was auch nichts hilft, schraubt ihn ganz ab, steckt Korken in die Leitung, holt den Vorschlaghammer und schlägt die gesamte Küche zu Klump.

Und immer noch tropft der Wasserhahn im Bad. Von dem Lärm ist seine Frau erwacht, trifft den entfesselten Berserker in seinem Zerstörungswerk in der Küche an und sagt erschrocken: „Aber der Wasserhahn im Bad tropft doch schon immer. Macht doch nichts!“

Und der Wütende hebt den Vorschlaghammer, erschlägt seine Frau und will hinterher von nichts etwas gewußt haben. Es sei ihm „so passiert“.

Damit der Gesellschaft als ganzer nicht noch mehr „so passiert“, wäre es vielleicht ganz hilfreich, sich zu sammeln und zu besinnen. Aber kann das gehen, solange rechtsradikale Einpeitscher wie Anetta Kahane uns bei jeder Gelegenheit als nicht gewählte Autoritätsdarsteller erklären, daß Rassismus das Gegenteil von dem ist, was Rassismus ist? Kann das gehen, wenn dieselben Hetzbrüllappen jedes nur denkbare antisemitische Klischee anderen überstülpen?

Ich wüßte es gerne. Derweil: geht der Haß weiter und tobt sich aus. Vorläufig nur in oder auf den Hetz- und Aufwiegelungsplattformen der „sozialen Medien“. Drücken wir die Daumen, daß es dabei bleibt. Einer der schlimmsten Hetzprediger hat vor ungefähr einem Jahr schon mal die Theorie ins Spiel gebracht, man könne Coronaviren auch über die Klolüftung im ganzen Haus verbreiten. Da sind noch Flanken der Diskriminierung und Herabwürdigung offen, von denen Joseph Goebbels nicht einmal geträumt hätte: Wer unisoliert scheißt, tötet seinen Nachbarn!

Ein offensichtlich ins tiefste rechtsextreme Milieu abgerutschter ehemaliger Ärztevorsitzender plappert derweil zwei Tage vor dem 9. November – umgeben von Gesinnungsgenossen wie Söder, Buyx und Göring-Eckardt – in Millionen Fernsehgeräte hinein etwas von einer „Tyrannei der Ungeimpften“. Hätte er vor ein paar Jahren von einer „Tyrannei der Flüchtlinge“ gesprochen, wäre ihm eine Verurteilung wegen Volksverhetzung sicher und verdient gewesen. Jetzt darf man das halt, zumindest beim neuen Abschaum. Dazu ließe sich vieles sagen, dessen ich müde bin. Dagmar Henn sagt einiges dazu, was höchst lesenswert ist; lesen werden es leider wenige (und der Hetzer selbst sicher nicht).

Wer glaubt, den bekehrten Ketzern würden ihre Sünden vergeben, kennt die Geschichte der Religionen und die Geisteshaltung heutiger Sektierer nicht oder nich gut genug:

 

So ist das mit der „Tyrannei“ im modernen Jargon: Sie geht immer von den Opfern aus, und tyrannisiert werden immer die Täter und ihre Mitläufer. Die – und weitestgehend nur die – werden dann sauer und beschimpfen die Opfer. Man könnte das umdrehen, die Mitläufer als unsolidarische Egoisten und Dummköpfe bezeichnen, weil sie sich vor lauter Angst massenweise experimentelle mRNA-Brühe in den Kreislauf pumpen lassen und die Kosten für die Behandlung und die Linderung der Nach- und Nebenwirkungen der Allgemeinheit aufbürden. Weil sie sich strikt weigern, zumindest ein paar grundlegende Informationen einzuholen über das, was sie da tun. Weil sie hinterher mit ihren Schlaganfällen, Herzinfarkten und sonstigen Impfschäden die Intensivstationen füllen und das Gesundheitssystem belasten.

Das übrigens weiß nicht nur das RKI, sondern sogar der Herr Söder, dem in einem Interview mit dem Bayerischen Rundfunk herausrutschte, auf den Intensivstationen gebe es eine Konkurrenz zwischen „ungeimpften“ Covid-19-Erkrankten (von denen man nicht weiß, an was sie tatsächlich leiden) und „geimpften“ Patienten mit Schlaganfall und Herzinfarkt (bei denen man nicht weiß, ob das von der Impfung kommt). Sicher nur ein Versehen. Und außerdem ist es laut RKI reiner Zufall, daß die Zahl der Herzinfarkte und Schlaganfälle seit Beginn der Massenspritzungen regelrecht explodiert ist.

Das (explodieren) tut inzwischen auch die Zahl der Fälle „rätselhafter“ Herzkrankheiten bei Fußballern, und neuerdings fällt das so stark auf, daß zumindest der Sportjournalismus wenigstens punktuell nicht mehr an dem Phänomen vorbeikommt. Selbstverständlich ohne die mRNA-Spritzungen auch nur in einem Nebensatz zu erwähnen. Statt dessen wird behauptet, es gebe „unterschiedliche Auslöser“. Was sicher nicht ganz falsch ist. Es gibt ja auch für Unfälle betrunkener Autofahrer die unterschiedlichsten „Auslöser“: von der brennenden Zigarette, die einem versehentlich ins Hemd fällt, bis zum Kind, das seinem Ball nachrennt und das man im Suff zu spät sieht. Die Ursache ähnelt sich jedoch, außer bei Tabuthemen: Da gibt es keine Ursache, nur „Auslöser“.

Welche Ursachen der angeheizte und aufgepeitschte Haß auf „Ungeimpfte“ hat, bleibt, wie eingangs gesagt, der Deutung (und der Spekulation) überlassen, vorläufig. Einen Hinweis könnte indes ein Twitter-Beitrag aus Österreich liefern: „Wie ich soeben aus einer absolut zuverlässigen Quelle erfahren habe, wurden gestern die Mitglieder der Krisensitzung von den beigezogenen Experten darüber informiert, daß die 4. Welle nicht mehr aufzuhalten ist, da der Spikeschutz auf breiter Basis versagt. Vor allem Astra, Johnson, Moderna, aber auch Pfizer haben katastrophale Daten, die nicht mehr verleugnet werden können. Auch die Wirkung des 3. Stichs ist sehr begrenzt, es gibt in der Steiermark und Wien bereits die ersten Cluster unter Dreifachbehandelten. Weiters wurden Zahlen präsentiert, daß nur mehr 5% der Menschen zum Stich erpreßt werden können und daß nur 30% bereit sind, den 3. Stich in absehbarer Zeit zu holen. Die Experten wurden gefragt, welche Strategien nun als Option zur Verfügung stehen & die Antwort lautete: halbwegs kontrollierte Durchseuchung. Wörtlich hat dann einer der verzweifelten Teilnehmer in der Diskussion gesagt: ‚Wenn das rauskommt, jagen sie uns zum Teufel.‘ Die Regierung hat dann den aus Wien kommenden Vorschlag präsentiert, die Situation durch – wieder wörtlich – ‚Fokussierung auf die Ungeimpften‘ zu entspannen. Die Landeshauptmänner haben ohne zu zögern den Vorschlag aufgegriffen.“

Übrigens sagt man nicht mehr „Stich“, zumindest in Österreich, so wie man (was mich bereits vor einigen Tagen wunderte) nicht mehr „Herdenimmunität“ sagt. Die Sprache, das wissen wir, ist stetigem Wandel und manchmal auch strengen Regelungen unterworfen.

 

Finale in der Pathologie: Nachdem in einem Pflegeheim in Norderstedt acht „geimpfte“ Insassen mit einem positiven Test verstorben sind, eröffnete die Staatsanwaltschaft Kiel ein „Todesermittlungsverfahren“. Festgestellt werden soll nicht etwa, wie es sein kann, daß 68 Heimbewohner und 22 Mitarbeiter trotz „Impfung“ positiv getestet wurden. Sondern ob am Tod der Toten „ungeimpfte“ Mitarbeiter schuld sein könnten. Schließlich hat die Impfung (laut Facebook und Lauterbach) keine Nebenwirkungen und ist aber absolut wirksam – außer man wird von kriminellen „Ungeimpften“ (die zwar getestet sind, aber was heißt das schon?) angesteckt!

Zugleich berichtet die Leitung der Pathologie einer deutschen Universitätsklinik, es lägen derzeit zwanzig bis dreißig Leichen auf den Obduktionstischen, alle kurz nach dem „Booster“ plötzlich verstorben. Und zwar an Covid-19. Das ist nichts besonderes, möglicherweise wurden auch sie von kriminellen „Ungeimpften“ vorsätzlich angesteckt. Interessant ist aber, daß die Toten auch nach zehn Tagen in der Kühlschublade noch „überirdisch hohe Virenlasten“ in sich trugen. Wofür die „Ungeimpften“ garantiert nichts können. Ein Fall für Sherlock Holmes.

Fassen wir noch einmal zusammen und merken wir uns das einfach: In der Erkältungssaison im Winter 2019/20 und im Winter 2020/21 gab es nicht mehr Atemwegserkrankungen als in den Jahren zuvor. Sondern eher weniger. 2021/22 scheint sich daran wenig zu ändern. Daß die Zahl der Menschen, die an anderen Dingen erkranken (vom Herz über die Nerven bis zum Krebs), seit Frühjahr 2021 beängstigend ansteigt, während gleichzeitig die Kapazitäten des kapitalismusbedingt maroden „Gesundheitssystems“ zügig abgebaut wurden und weiterhin werden, hat nichts mit einem Coronavirus zu tun. Punkt.

Sondern möglicherweise (!) mit einer „Impfung“ und denen, die daran „verdienen“ und zur Sicherung ihrer Profite alle politischen Register ziehen. Punkt.

Und auch dafür: können „Ungeimpfte“ nichts. Die leben einfach, wie Menschen das halt tun. Dritter Punkt.

9 Antworten auf „(periphere Notate): Drei Punkte für die Tyrannei“

  1. wie der vorletzte tag des herrn zieferle zum letzten wurde:

    „ 05:45 !!!“ hier ist jetzt ausgangssperre, die notbremse-sie wissen!!!“
gellte es in forschem tone an sein ohr, er war nochmal schnell zum zigarettenautomat geschlurft gewesen, konnte nicht schlafen – 
alles hatte er genau durchgedacht, die möglichen schwachpunkte optionaler katastrophen einberechnet. der plan war fertig, sein testament hatte er bereits zu anfang dieser entschlussphase bei drei verschiedenen rechtsanwälten sowie einigen anderen autonomen quellen hinterlegt – er würde nicht zurückkommen von dieser fahrt-der 56 tonnen schwere radlader stand auf dem anhänger. mit seinen 590 ps würde der caterpillar locker jeden wasserwerfer beiseite schieben, alles plattwalzen, was im wege wäre, den weg freiräumen, der ins herz dieses organismus führt…
    das führerhaus des caterpillars war mit 20mm stahlplatten zugeschweißt, kein herkömmliches maschinengewehr würde da durrchschlagen, es gab in der fahrerkabine 4 monitore von außenbildkameras, und einen analogen rundum-sehschlitz, der mit schussfestem 8cm high-tech-makrolon geschützt wurde.
    sauerstoff für den fahrer, abc-anzug, lösch-vorrichtungen hatte er eingebaut, schaumdüsen, um möglichst lange seinem bedürfnis nachkommen zu können, durch das tor des reichstagsgebäuses hineinzustoßen und dann in die eingeweide seines feindes, dort plattmachend herumzufahren…
    es kam die pandämie, dann die spritzen…und zieferle war in kürzester zeit hineingestürzt in ein schreckensszenario:
seine frau verstarb vier stunden nach der zweiten spritze von astraZeneka
    erbrach dabei laut röhrend, die augen verdrehten sich nach oben, die augäpfel platzten mit vernehmlichem tone, sie schrie fast eine stunde. dann war sie tot. blut.
das war mitte februar. am selben tag, vier stunden später, stellten sich bei seiner tochter komplikationen nach der ersten impfung mit johnson ein, seit sechs wochen nun ist ihr wunderschönes gesicht durch eine gesichtslähmung verunstaltet, sein jüngerer bruder hat sich vor drei wochen aus dem leben katapultiert, indem er absichtsvoll mit seinem maserati mit 270 stundenkilometern gegen ein festes ziel prallte. auslöser für diese fahrt war der umstand, dass diesem bruder nach 40 jahren mitgliedschaft, seit 18 jahren ehrenmitglied, nun von seinem verein mit 99:5 abstimmung, mitgeteilt wurde, ihn unehrenhaft als „schwurbler“ aus dem register zu streichen. nur, weil dieser die maske als „quatsch“ bezeichnete. zieferl sieht im internet, dass nicht mehr menschen als sonst auch sterben. 
da gibt es von den vereinten nationen eine bevölkerungsuhr ich echtzeit.
    zwei seiner enkel bekamen herpes und ekzeme von den masken, in der sterbeurkunde seines maserati-bruders ist als todesursache „corona“ vermerkt. zieferls öffentliche intervention deswegen bei der lokalen zeitung wurde von dieser total verrissen, er sei ein nazistischer schwurbler und verschwörungstheoretiker. nun, vor knapp zwei wochen, reichte es zieferl. er plante, mit seinem radlader den durchbruch herbeizuführen…..
    
„……. gebbet sie mir ihren ausweis und den letzten test, von gestern….
auch…wo iss naa die maske!!! – das wird teuer !!! richtig teuer !!! “

    das nun war doch zuviel für herrn zieferle, dass ihm dieses arschloch von behördling hier noch demütigen wollte.

    es war dann halt alles doch zu viel gewesen für den herrn zieferle, dieser verstarb einen tag vor dem tag seines lebens auf dem wege vom zigarettenautomat zur haustür während einer kontrolle der kommunalen behörde

  2. Toll, Michael Sailer, betr. Montgomery auf RT verlinken, ein, nicht doch, Propagandasender, der sich bereits große Verdienste um eine realistische Einschätzung der Krankheit Covid 19 in Deutschland erworben hat (die Russen selber impfen ja mit dem Supaimpfstoff Sputnik, obwohl man in dem Zusammenhang nicht recht versteht, warum überhaupt…ist doch gar nix, besser an einer nicht vorhandenen Krankheit heldenmütig versterben, als sich vom Pfui Staat impfen lassen, dem nicht zu traun ist. Außerdem sagen deren orthodoxe Popen auch, dass Bog es schon richten wird, Impen schlecht, oder auch Borris Reitschusta, der ehedem scharfe Putinkritiker, statementet, gestorben wird immer, was solls / Verwirrung allerorten.

    1. Bei aller berechtigten Kritik an der Politik dieses und jedes anderen Senders und jeder Plattform: Es ist selten ein Sender, der etwas einschätzt, und hier handelt es sich ausdrücklich um einen Kommentar und Gastbeitrag. Daher der Disclaimer am Ende des Textes: „Gastbeiträge und Meinungsartikel müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln“, ergänzt um Verweise auf offizielle Informationen zu Covid-19.
      Im übrigen ist Dagmar Henn meines Wissens auch keine russische Staatsbürgerin, sondern saß bis 2014 für Die Linke im Münchner Stadtrat und war dort an vielen vernünftigen Initiativen maßgeblich beteiligt, auch gegen den Trend ihrer damaligen Partei. Daß es bei jedem politisch tätigen Menschen Aspekte gibt, über die man streiten und bei denen man ganz anderer Meinung sein kann, will ich nicht bestreiten.

      1. o. k. schon gut. Aber ich oder man hat schon echt Probleme mit dieser ganzen Blase, diesem komischen Ostwind seit ein paar Jahren, Trolls, russischer Desinformation (gut, man könnt sagen, lustig, da schießen die sich irgendwo auch ins Bein, wenn man ansieht, was in Russland los ist, Mißtraun allerorten, die wolln irgendwie nicht, und noch eine arbeitsfreie Woche – warum wohl ? Zum Abbremsen einer kaum außergewöhnlich bedrohlichen Atemwegskrankheit etwa ? Ja, fast zum Lachen, wenns nicht zum Weinen wär, und dabei die wiederbelebte, man hätte gedacht, staatsfromme ? Orthodoxie als Agentur der Dummheit).

        Und jeder, der sich mit denen einlässt und zusammensetzt, steht mit Flöhen wieder auf, es hat einfach mehr als 1 Geschmäckle. Vgl. Bild-Bams-Glotze-Angriffskrieg-Gasprom Altkanzla Gerhartz Schroeder.

        Sorry, Medien der russ. Staatsmafia haben da für mich so gut wie null Seriosität. Die verfangen sich doch allmählich in ihren eignen Lügengespinsten. Oder der Backfire effect, die mutmassliche Installation von Trump war doch auch nix.

        Evtl. aufopferungsvollen Einsatz russ. Wissenschaftler bei der Entwicklung des „Sputnik“ notwithstanding !

        Oder was bringt der russ. Support autokratischer Systeme innerhalb der EU (vgl. Ungarn – Polen ? wieder eher nicht, oder was jetzt. Ein Durcheinander, das alles.)

        Ich persönlich erwarte für die absehbare Zukunft eher den Großen Knall. Wenn Sie so wollen, den Selbstmord aus Angst vor dem Tod.

        Klimakrise, gesteuert durch ein Einsatz der nuclearen Winter-Waffe !
        Regelung der Ueberbevölkerung (so Abbremsung anstehender Wasserkriege)
        Heilung des allgemeinen Ueberdrusses am kapitalistischen Hamsterrad

  3. Kekulès Corona Kompass (MDR, Folge 242, Do., 11.11.21, nach min 58:30)

    Moderator Deisinger: Und dann hat uns noch Hans D. geschrieben: „Mir stellt sich die Frage, warum wir bis heute mit einem Impfstoff impfen, der gegen die seinerzeitige Wuhan-Variante wirkt. Wenn es so einfach ist, die Sequenz des RNA Impfstoffs an die aktuelle Delta-Variante anzupassen, warum wird das bis heute nicht gemacht ? Wird hier aus einem Geschäftsinteresse die Urform des Impfstoffs vermarktet (und das Leben vieler Menschen aufs Spiel gesetzt), nur um danach mit der neuen Delta-Variante des Impfstoffs ein weiteres Mal ein großes Geschäft zu machen oder steckt noch was ganz anderes dahinter ? Über eine aussagekräftige Antwort würde ich mich und voraussichtlich viele andere freuen, mit freundlichen Grüßen ~“

    A. Kekulé: Also man wäre blind, wenn man nicht den Pharmaunternehmen unterstellen würde, dass sie auch wirtschaftliche Interessen verfolgen. Und was der Hörer da gesagt hat, ist völlig plausibel. Das wäre ja geradezu dumm, mit einem neuen Impfstoff rauszukommen, wenn man an dem alten noch richtig verdient. Und natürlich haben die Pharma-Interessen-Unternehmen im Hintergrund ganz massiv gerührt, um die Boosterung voranzutreiben…

  4. Habe nun erstmalig in diesem Blog gestöbert, und muss sagen, die Beweisführung gegen eine Impfung ist recht dünn. Da werden Twitter-Links (von gelöschten Konten natürlich) zitiert, ohne Zusammenhang, ohne Quellenangaben, vom Hörensagen meist. Nächstes Beispiel für Behauptungen, die sicher auf manche wirken, leider nicht im Positiven, Zitat: „Zugleich berichtet die Leitung der Pathologie einer deutschen Universitätsklinik, es lägen derzeit zwanzig bis dreißig Leichen auf den Obduktionstischen, alle kurz nach dem „Booster“ plötzlich verstorben.“ Etc. pp. Erzählen Sie doch bitte mal, um welche Klinik es sich handelt, oder ist das nur reine Panikmache, wie das Meiste, was ich hier lese. Ein Sammelsurium an Behauptungen ohne Belege, gespickt mit manch weisem Zitat. Leider können sich die Zitierten Weisen nicht dagegen wehren, hier aufzutauchen. Ich frage mich, wovor haben Sie so viel Angst? Vor der Impfung? Wirklich? Dafür die ganze Arbeit? Tut mir sehr Leid für Sie.

    1. Ja, nun, glauben Sie wirklich, hier eine (am Ende gar aufschlußreiche) Antwort auf Ihre nicht ganz unberechtigten Anmerkungen zu erhalten ?

      Wies aussieht, hat sich da einer, der Herr Sailer, in seiner (wenn auch verständlichen) Verzweiflung ganz schön festgerannt.

      Seine ihm gelegentlichen assisitierenden Follouer müffeln auch irgendwie seltsam. Jedenfalls werfen sie reichlich mit Nazi-KZ-Vernichtungslager-Vergleichen um sich, wenn man sich das so n bißchen ansieht.

      P. S.: ich glaube an so gut wie gar nichts, ich halt sämtliche Beteiligten für ziemlich „lost“ und auf hoher See. Der Verdrängungsbedarf ist groß, auch bei unseren politischen „Leadern“, grad bei denen, vgl. Wahlkampf 2021.

      Oder die besondere Häme, mit der Sailer gelegentlich von ihm aufgefundene „Impfgläubige“ wie z. B. Eltern mit Kindern, die noch 1 ganzes Leben vor sich haben, bedenkt !

      Möchte nur sehn, was da los wäre, würde man die Leut auch bei uns einfach in ihren Wohnstuben u. auf der Straße verrecken lassen wie in der sog. 3. Welt, wo den „Regierungen“ nicht viel mehr überbleibt.

      Das wär dann auch wieder nicht recht, auch wenn H. Sailer ein Durchlaufen der Seuche (pah ! Erkältung) für angezeigter hält als die gegenwärtige, auch planlose, von wegen durchorganisierte Tätigkeit der „Zuständigen“ dagegen !

      Aber er kommt wohl auch ein bißerl aus der OEDP Ecken, da wird auch schon mal ein H. Gruhl von anno dunnemals hochgehalten im blog.

  5. Witzig die „kritischen“ Kommentatoren hier.

    Scheinen wohl irgendwie für eine Impfung sprechen zu wollen, die die Geimpften nur schützen würde, wenn ALLE um sie herum auch geimpft wären – vielleicht.

    Ich finde, wir sollten ALLE immer Fahrradhelme tragen. Unbehelmte gefährden ja – frei nach moderner Impflogik – die Behelmten.

    Und ALLE müssen Seuchenschutzanzüge tragen – denn die ohne Anzug gefährden ja die, die welche tragen.

    … ach, und es gäbe noch so vieles, was ALLE machen müssten, weil sonst die, die das machen von denen gefährdet werden, die das nicht machen.

    Es ist schon ein bisschen kompliziert:

    „Die Regierung steckt in einem kleinen Dilemma … Sie müssen die Ungeimpften davon überzeugen, dass die Impfung wirkt, während sie die Geimpften davon überzeugen müssen, dass sie nicht wirkt, damit die sich boostern lassen …“ Internet-Fundstück

    … und dann müssen sie auch noch diese ganzen Trolle bezahlen, die sich hier als „Volkes Meinung“ ausgeben und die Leute davon überzeugen sollen, dass etwas, was nichts taugt trotzdem das Beste aller Zeiten sei und deshalb von jedem freudig angenommen werden müsse – Risiko und Selbstbestimmungsrecht und Recht auf Unversehrtheit, Nürnberger Kodex, Menschenrechte hin oder her – wenn nicht freudig und freiwillig dabei, dann halt mit Druck oder unter Zwang.

    Ich glaube nicht, dass es auch nur halb so viele Irren gibt, wie uns die ausgesandten Impfluenzer, PR-Agenten und Impf-Trolle mittels den auf einfachste Weise korrumpierbaren digitalen Medien glauben machen wollen.

    Machen wir uns immer weider klar: die Seuche (angeblicher Start 2020) nimmt erst dann Fahrt auf, wenn die Mehrzahl geimpft ist.

    Durch das Jahr 2020 kommt man mit Maßnahmen und praktisch keiner Übersterblichkeit.
    Durch das Jahr 2021 kommt man mit Maßnahmen, PLUS angeblichem Impfschutz und sich abzeichnender hoher Übersterblichkeit. Hallo, finde den Fehler.

    Komische Seuche.

    Selbst wenn man an ein Seuchengeschehen glaubte, sollte man doch wenigstens jetzt solangsam mal die Frage stellen, ob nicht mit den völlig falschen MItteln dagegen vorgegangen worden wäre. Nur – als bezahlter Troll kommt man natürlich auf solche Fragen nicht.

  6. Was ist denn Ihre Lösung, Albrecht Storz, gegen diese „angebliche Seuche“, die für Sie schon deshalb zu lahm ist, weil die, wie Sie sagen, keine ordentliche Uebersterblichkeit erzeugt ?

Kommentar verfassen