(periphere Notate): Bayern lügt – Virus tot?

„Geimpft, genesen oder leider verstorben“ würden wir alle im nächsten Frühjahr sein, so lautete die von den einschlägigen Führern und Propagandisten ins Land gebellte Kampfparole. Der neue Oberführer, der im „Krieg gegen das Virus“ überhaupt gar „keine roten Linien“ mehr kennen will, haute auf den Pudding die Kirsche, indem er das Militär ermächtigte, bis Jahresende 30 Millionen Spritzungen ins Werk zu setzen. (Der Codename für die Militäraktion mit „bis zu“ 40.000 Soldaten unter General Breuer, dem dann auch die „Regierung“ unterstellt sein wird, lautet übrigens „Operation Sunrise“. Die „bevölkerungskompatibel“ gestalteten Uniformen für den dauerhaften Inlandseinsatz der Militärmaschinerie wurden schon 2018/19 entworfen.)

„(periphere Notate): Bayern lügt – Virus tot?“ weiterlesen

Grund und Recht (ein Ausflug ins Lexikon)

In einem Lexikon von 1937 findet sich folgender Eintrag zum Stichwort „Grundrechte“:

„Verfassungsbestimmungen zur Sicherung bestimmter Rechte des einzelnen (…). Solche Rechte waren eines der Ziele des im 18. Jahrh. einsetzenden Kampfes gegen Bedrückung durch Fürstenwillkür (…). Der Grundgedanke, daß der einzelne unentziehbare Rechte gegenüber dem Staat habe, wurzelt im Geiste der Aufklärung und der Franz. Revolution; er trägt den Keim zu individualistischer Überspannung in sich, die den Bestand des Staates gefährden kann. Im Deutschen Reich seit 1933 (…) nationalsoz. Volksgemeinschaft (…), das Reich beruht auf Gefolgschaftstreue, Pflicht und Opfer. Neben Achtung und Schutz der Rechte der Einzelpersönlichkeit treten die Pflichten des einzelnen gegenüber der Gemeinschaft. Der einzelne hat nur solange Rechte, wie er seine Pflichten gegenüber der Gesamtheit des Volkes erfüllt.“

„Grund und Recht (ein Ausflug ins Lexikon)“ weiterlesen

Obacht – „dpa“-Fälschung (korrigiert)!

Etwas wegzulassen, kann eine Fälschung sein. Das gilt insbesondere für zentrale Punkte in Aussagen, die Politiker machen.

Gestern bin auch ich mal wieder Opfer einer solchen Fälschung geworden, eingefädelt von der „Nachrichtenagentur“ dpa („deutsche Presseagentur“). Weil ich in diesem Fall nicht nur Opfer, sondern (per Weiterverbreitung) auch Täter war, muß ich das richtigstellen.

„Obacht – „dpa“-Fälschung (korrigiert)!“ weiterlesen

(periphere Notate): Erst der Bürger, dann der Russe oder andersrum?

Die hübsche Märchengeschichte, die Bundeswehr werde derzeit deshalb mobilisiert (vorläufig nur 12.000 oder 18.000 Mann), weil in den Krankenhäusern ein solcher Notstand herrsche und die Soldaten ein bißchen mit anpacken sollten, war wohl ein eher kurzlebiger „urbaner Mythos“. Der „designierte“ neue Bundeshampelmann Scholz ist ins neue Amt noch gar nicht befördert, da gibt er es schon wieder ab und installiert eine sozusagen „demokratisch“ ermächtigte Militärjunta:

„(periphere Notate): Erst der Bürger, dann der Russe oder andersrum?“ weiterlesen

„Pandemie der Ungeimpften“? Das geht auch ohne Impfung!

Was passiert eigentlich, wenn man in einer Epidemie (oder Pandemie) zum „Schutz der Bevölkerung“ gar keine richtigen Impfstoffe verspritzt, sondern lediglich lauwarmes Salzwasser?

Die Frage klingt absurd, die Antwort ist erstaunlich: Es kommt zu einer „Pandemie der Ungeimpften“ – und zwar zu ziemlich genau der gleichen, wie wir sie derzeit (angeblich) erleben. Dabei ist es auch ganz egal, ob die Pandemie eher schlimm ausfällt oder eher harmlos oder überhaupt nicht existiert (was hiermit ausdrücklich nicht behauptet sei). „„Pandemie der Ungeimpften“? Das geht auch ohne Impfung!“ weiterlesen

(periphere Notate): Hühner in Hongkong

Es drohte ein bisserl die letzte Luft rauszufurzen aus dem „Corona“-Theater in den letzten Tagen. Der Eindruck, der sich aufdrängte, ließe sich in meiner Vorstellung so beschreiben: Eine riesige Bühne mit einer mindestens nürnbergmäßigen Licht-und-Schall-Inszenierung. Das Führungspersonal als geschlossene Riege auf der Bühne, geplärrt wird abwechselnd und gegenseitig eskalierend. Am Rand der Bühne stehen stramm die Truppen der Jünger und Schergen, um so strammer, je flammender das Gebrüll der Führer wird.

„(periphere Notate): Hühner in Hongkong“ weiterlesen

(Aus dem tiefen Archiv:) Morrissey „Ringleader of the Tormentors“ (2006)

(Anmerkung: So schnell vergehen fünfzehneinhalb Jahre. Oder so langsam, siehe ganz unten.)

Das ist Tradition seit gut zwölf Jahren, seit Vauxhall and I: Der „schwierige“ Song ist auf Morrissey-Alben immer der erste. Man denke an „The Teachers Are Afraid Of The Pupils“: Kein Kritiker hatte Zeit und Nerven, den Elf-Minuten-Exorzismus durchzustehen; dasselbe mit der Titelzumutung auf Maladjusted. Die ersten paar Minuten entscheiden aber nicht nur darüber, wie Rezensenten mit Morrissey-Alben umgehen, sie geben auch tatsächlich einen gerafften Eindruck von der Platte und dem augenblicklichen Innenzustand ihres Schöpfers. „(Aus dem tiefen Archiv:) Morrissey „Ringleader of the Tormentors“ (2006)“ weiterlesen

(periphere Notate): Ums Abseits kommt man nicht herum

Sämtliche an das US-amerikanische Sammelsystem für Impfschäden (VAERS) gemeldeten Todesfälle infolge einer Covid-19-mRNA-Behandlung wurden durch 5 Prozent der gelieferten Stoffe verursacht. Das gilt wohl auch für einen Teil der vielen Millionen anderen schweren Schädigungen durch die Massenspritzungen. Die Nummern der Chargen sind offenbar bekannt. Da möchte man meinen, das sei Glück im Unglück: Ärzte und Impfzentren müßten nun die Betroffenen (die noch leben) kontaktieren und zur Untersuchung und (falls möglich) Behandlung einbestellen beziehungsweise aufsuchen. Zudem müßte es in sämtlichen Arztpraxen und Spritzbuden deutlich sichtbare Aushänge geben, ähnlich wie bei Rückrufaktionen in Supermärkten, wenn zum Beispiel Glassplitter in Marmelade oder (zu viel) Gift in Wurstkonserven gefunden werden. In so schwerwiegenden Fällen wären Durchsagen in Radio und Fernsehen sowie Hinweise in Zeitungen und im Internet sicherlich angebracht.

 

„(periphere Notate): Ums Abseits kommt man nicht herum“ weiterlesen

Neue Panik: „Ungeimpfte“ (doch nicht) schuld am Untergang? (eine wahre Geschichte)

Dies ist (offenbar) passiert: Eine Familie läßt sich vom „Corona“-Fanatismus rückhaltlos mitreißen, von den „großartigen Appellen von Menschen, die an der Front stehen“. Sie isoliert sich bis zum äußersten, pumpt sich mit Panikpropaganda voll, schiebt Überstunden im „Dienst“ für das Volk.

„Neue Panik: „Ungeimpfte“ (doch nicht) schuld am Untergang? (eine wahre Geschichte)“ weiterlesen

Schweden sterben dreifach (Inder nicht)

Weil sich das Bundesgesundheitsministerium und die ihm unterstellten Robert-Koch- und Paul-Ehrlich-Institute seit bald zwei Jahren beharrlich weigern, repräsentative Studien zu Covid-19 durchzuführen und etwas anderes als diffusen Zahlensalat und pseudostatistischen Nebel zu produzieren, wissen wir weder, wie viele Menschen im Land irgendwann mal mit SARS-CoV-2 infiziert waren (also immunisiert sind), noch wie viele Geimpfte tatsächlich kurz nach der mRNA-Spritzung sterben – ob das also weniger sind, als statistisch zu erwarten wäre (was für die Behandlung spräche), oder mehr (was ein Argument dagegen wäre).

„Schweden sterben dreifach (Inder nicht)“ weiterlesen

(periphere Notate): Der Müll der Tage

Angesichts des eklatanten Kränkelns und Wegsterbens von Fußball- und anderen Sportprofis und der wehrkraftzersetzenden Weigerung einiger Querkicker, ihr Herz für medizinische Pfuschexperimente zur Verfügung zu stellen, wäre es vielleicht keine schlechte Idee, dem Vorbild einer schwedischen Popfirma zu folgen und den ganzen Ligaladen auf virtuell umzustellen. Immerhin könnten dann auch Paul Breitner und Uli Hoeneß wieder mitspielen (und müßten sich nicht öffentlich äußern, zu was auch immer). Von Schorsch Metzger und Gerd Müller zu schweigen.

„(periphere Notate): Der Müll der Tage“ weiterlesen