REPLAY: „ICH will sie zurück!“ (Januar 2023)

Ein klassischer, geradezu ikonischer Moment des „Corona“-Regimes war der Auftritt eines debilen Kleinkinds mit faschistoider Gesinnung im deutschen Bundestag. Sollte man nicht vergessen, samt den Begleitumständen.Und nicht zu früh „nach vorne schauen“ …Hier auf dem Zensurkanal (unzensiert):

3 Antworten auf „REPLAY: „ICH will sie zurück!“ (Januar 2023)“

  1. der SPD Stadtrat Werner Henn in Baden-Baden hatte den öffentlich geäußerten Vorschlag gemacht, bzw die Idee gehabt, er könne die in der badensischen Winterkälte ausharrenden Querdenker mit der Wasserpumpgun seiner Kinder, gefüllt mit Pisse, anspritzen. Ein Pfaffe aus Baden-Baden schlug daraufhin eifrig vor, man könne ja Buttersäure(oder es war CS-Gas?) dazumischen, um es noch wirkmächtiger ausfallen zu lassen.

    1. Es gab noch andere „kreative“ Vorschläge, man kann´s z.B. auf ich-habe-mitgemacht.de nachlesen…
      Habe übrigens Dein Video gesehen. Hast Du da Freunde im abgeschiedenen Leben? Die letzten ca. 6 Jahre beschäftigte ich mich viel mit Auswandern, das wäre mir das Wichtigste, dann auch mit Gleichgesinnten zusammen zu sein.

  2. Ja, was soll es bringen, wenn wir das aufarbeiten, warum denn nach hinten schauen?

    Ganz einfach, weil wir die Schweinegrippe nicht aufgearbeitet haben, haben wir das Gleiche in groß mit Corona wiederholt.

    Und wenn wir jetzt Corona nicht aufarbeiten, dann haben wir das Ganze in ein paar Jahren weder, und dann noch größer. Ich denke, die WHO bereitet da schon etwas vor.

    Und wenn ….

Kommentar verfassen