REPLAY: Warum bin ich eigentlich immer dagegen? (Februar 2023)

Vielleicht ein bisserl übertrieben, trotzdem auffällig. Deswegen sollte man hin und wieder darüber nachdenken: Liegt’s an mir?

Hier auf dem Zensurkanal (unzensiert):

3 Antworten auf „REPLAY: Warum bin ich eigentlich immer dagegen? (Februar 2023)“

  1. maßgebliche künstlerische entwicklungen, wissenschaftliche durchbrüche, erfindungen oder auch gesellschaftliche umbrüche entstehen sehr oft durch „brechen von regeln“. manche ergebnisse soch eines vorgehens mag man als negativ, manches als positiv bewerten. dennoch führt dem „brechen von regeln“, welches oft einem hinterfragen folgt, meist ein erneuern und boden bereiten für weiterentwicklung. ohne den versuch andere oder gar völlig neue wege einzuschlagen, wäre die menschheit vielleicht längst verschwunden, vielleicht hätte sich gar schon die ganze schöpfung aufgelöst. so gesehen trägst du mit deiner haltung vielleicht durchaus nicht nur zum erhalt der schöpfung bei, sondern stößt möglicherweise beim einen oder anderen auch neuentwicklungen an oder trägst dazu bei zerstörung von paradigmen anzustoßen. wenn ich das so schreibe, fällt mir auf, daß ich hier drei begriffe nutzte, die in indischen mythologien und religion als eine der wichtigsten prinzipien der schöpfung betrachtet werden, nämlich die einheit der drei hinduistischen gottheiten brahma, vishnu und shiva (schöpfer, erhalter und zerstörer). vielleicht kann man es demnach sogar so sehen: „ohne menschen wie dich, gäb´s die welt längst nicht mehr“ 🙂

  2. Diese Willigen sind und waren immer schon das Problem der Menschheit. Sie stehen auch jetzt gerade wieder auf, weil das bekannte Glöckchen klingelt und sind bereit, sich von den Kriegshetzern und Demokratie-Brüllern in den Abgrund schicken zu lassen. 🤮

Kommentar verfassen